Startseite

Was kann eine Betonmischmaschine?

betonmischmaschineDie Maschine zum Mischen von Beton mischt den Beton gleichmäßig durch und soll diese Mischung so herstellen, dass eine spätere Verarbeitung optimal realisiert werden kann. Meist bestehen die Mischmaschinen aus einer Trommel. Hier
wird dann das Gemisch asu Zement, Wasser und Gesteinskörnungen zusammen gefügt. Diese Gesteinskörnungen können aus Sand, Kies oder
Splitt sein. Wenn man dieses Mischungsverhältnis einhält -das ist dann der klassisches Beton. Man kann außerdem dann auch noch
Betonzusatzstoffe und Betonzusatzmittel hinzufügen, welche Mittel dazu gegeben werden müssen, das hängt ganz davon ab welchen Sinn das spätere Material erfüllen soll.

 

Ein entscheidendes Element ist trotzdem der
Zement. Diesen herzustellen dafür bedarf es Können und Arbeit: Bei dieser Prozedur wird ein Mischer genutzt. Zement ist der wichtigste
und hochwertigste Bestandteil. Mit Wasserkontakt dient der Zement dann als Bindemittel.
Ein Mischergenutzt, z.b. für den Hausbau oder für neue Böden. Auch kann man
einen Mischerauch für eine neue Auffahrt benutzen. Ein Mischer
kann nicht nur Beton vermischen. Mit der Maschine kann auch Betonmörtel hergestellt
werden.

Verwendung einer Betonmischmaschine

  • Zum Anmischen von Zement
  • Zum Anmischen von Mörtel
  • Zum Transportieren von Beton
  • Zum Vermischen von mehreren Materialien

Welche Funktionen hat eine Betonmischmaschine?

    • Einer der Anforderungen einer Betonmischmaschine ist es das der Zement sich mit dem
      Wasser immer und immer vermischt und das sich dieser Vorgang wieder und wieder wiederholt, bis man das richtige Mischergebnis hat.
    • Der gewünschte Homogenitätsgrad wird in kürzester Zeit erreicht. Je nachdem wie heterogen die zuvor eingebrachte Masse ist.
    • Man hat die Möglichkeit eines schnellen Rezepturwechsels. Ein solcher Wechsel entsteht wenn man durch die Öffnung mehr oder weniger Zement und andere Mischungen hinzugibt und die Masse weiter vermischt.
    • Der Prozess der Betonmischung kann man nachverfolgen und somit kann die perfekte Betonmischung genutzt werden.
    • Wenn ein Betonmischer genutzt wird, entstehen geringe Kosten für Energie und Verschleiß.
    • Viele Mischer verfügen über einen Motor. Mit dem Motor wird dann der Mischer angetrieben. Dies kann in Form einer sich bewegenden Trommel von Statten gehen oder in Form von sich bewegenden Elementen in der Trommel.
    • Ist kein Motor vorhanden hilft nur der Betrieb über ein Handrad. Mit dem Handrad kann die Betonmischung verteilt und eingearbeitet werden, dies geschieht dann via Muskelkraft. Das Handrad kann die Trommel in jede Richtung drehen, die man braucht.
    • Jeder Mischer hat 2 Kunstoffräder, welche den Transport des Mischers ermöglichen. Mit den Rädern kann der Mischer überall genutzt werden, wo der Mischer gebraucht wird. Sei es im Garten, auf einer Baustelle, die Hausauffahrt.
    • Ein weiterer wichtiger Teil aller Mischmaschinen ist die Fußbremse. Die Fußbremse dient dazu das der Betonmischer starr stehen bleibt ohne das er weg rollen kann.
    • Die Trommel. Die Betontrommel gibt es in verschiedenen Fassungsvermögen. Je nach Beton Bedarf auf der Baustelle kommen Freifallmischer oder Trommelmischer zum Einsatz. Von einer kleinen Trommel mit 125 Liter bis zu einer mit 140 Liter Fassungsvermögen kann man die Handgeräte erwerben, wer jedoch große Mengen braucht, der kann auch noch auf Expertengeräte zurück greifen.

 

Wofür braucht man eine Betonmischmaschine?

betonmischmaschine hausbauEin Mischer wird genutzt, damit sich Wasser und Zement in der Trommel der Betonmischmaschine sich vermischt. Eine Betonmischmaschine darf auf keiner Baustelle fehlen.
Sonst müsste man Zement und Wasser mit einem Bohrer und Muskelkraft in einem Bottich mischen, was bei größeren Betonmengen zeitaufwändig ist. .
Je nach nach Baustelle variiert die Größe der Betonmischmaschine. Für kleine Arbeiten im
Garten oder in der Hausauffahrt wird ein Zwangsmischer genutzt. Für größere Projekte besorgt man sich dann ein Betonmischer mit einer Trommel. Ein Betonmischer
hält bei richtiger Benutzung über mehrere Jahre. Guter Tipp für Häuslebauer. Mann
muss sich keine Betonmischmaschine kaufen. In Baumärkten oder Baubetrieben kann
man sich auch eine Betonmischmaschine ausleihen.

Für wen eignet sich eine Betonmischmaschine

Jeder, der im handwerklichen Bereich tätig ist, insbesondere im Bau Bereich, der sollte sich so einen Betonmischer Kaufen. Worauf man achten muss, wenn man einen Betonmischer Kaufen will erklärt der folgende Beitrag auch noch. Ein atika betonmischer eignet sich für alle Käuferschichten. Wer einen atika Betonmischer kauft, der kann diesen sowohl als Anfänger, als auch für den professionellen Einsatz gut verwenden. Doch auch die normalen Betonrührer oder eine Speismaschine sind gut geeignet um den Aufgaben auf dem Bau genüge zu tun. Ein Atika Betonmischer kann überall dort eingesetzt werden wo viel Material in kurzer Zeit verarbeitet werden muss. Wer sich mit weniger Material befassen muss, dem kann der Zwangsmischer Beton anmischen. So ein Zwangsmischer Beton ist für alle Aufgaben am Bau und darum herum geeignet.

Wer einen Betonmischer kaufen will, der sollte sich aber vorher über die Möglichkeiten informieren, die man zum Kauf hat und die Aspekte beachten, die man beim Kauf berücksichtigen muss.

Worauf muss man bei dem Kauf einer Betonmischmaschine achten?

Wer einen Betonmischer Kaufen will, der sollte auf mehrere Aspekte achten. Zum Einen sollte man schauen ob es sich um einen betonrührer oder um eine speismaschine handelt. Es kann sich auch um einen Zwangsmischer Beton handeln. Je nachdem ob man einen Zwangsmischer Beton, einen Betonrührer oder eine speismaschine vor sich hat muss man auf andere Dinge achten, jedoch sollte man sich vor dem Kauf umfassend beraten lassen welches Gerät für die individuellen Zwecke das optimale Gerät sei. So sollte man aber bei allen Geräten verschiedene Gesichtspunkte berücksichtigen. Die Verarbeitung des Zwangsmischer sollte so gut beschaffen sein, dass er auch anspruchsvollen Belastungen stand halten kann. Ein Atika Betonmischer hat sich als besonders belastbar und standhaft erwiesen.

Betonmischmaschine im Einsatz:

Welche Arten von Betonmischmaschine gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Mischmaschinen. Neben den Geräten, bei denen die Masse in einen Behälter gegeben wird, wie das bei der handelsüblichen speismaschine der Fall ist, gibt es auch Geräte wo man den Beton noch in einem Behälter belassen kann. So macht der Betonrührer aus den vorhandenen Massen Beton, obwohl die Masse noch im Eimer verbleibt.

Beim Rührer werden die Masse Anteile einfach im Eimer belassen und dann über den Rührer, der in die Masse getaucht wird, gemischt. So ein Rührer hat den Vorteil, dass man den Eimer, der zum Mischen verwendet wurde, nachher einfach entsorgen kann und die Reste dann mit dem Eimer entsorgt werden. Bei den Geräten, bei denen die Trommel noch mit drin verbleibt und wo man diese auch nicht austauschen kann, ist die Reinigung der Trommel noch deutlich arbeitsintensiver. Hier muss man die Trommel stets sauber halten, da man sonst die Reste in der Trommel ansammeln würde. Das ist zum Beispiel bei der Speismaschine der Fall, welche nur eine vorhandene Trommel hat.

Ein Zwangsmischer vermengt die Güter automatisch miteinander. Hierbei handelt es sich um einen Mischer, der auch hoch im Reinigungsaufwand ist, aber sehr praktisch in der Handhabung.

Zwangsmischer

Diese Mischerform ist sowohl für nasse, als auch für feuchte Massen geeignet, kann aber auch trockene Massen miteinander vermengen. So ein Mischer hilft dabei die Massen in einem in sich ruhenden Gefäß zu vermischen, indem die Masse mit Hilfe von inneren Mischvorrichtungen durch gearbeitet wird. Solche Vorrichtungen können innere Schaufeln oder Schnecken sein. Die Trommel an sich, in der das Mischgut enthalten ist, bewegt sich dabei aber gar nicht, sondern ruht still. Dies hat den Vorteil, dass man hiermit auch große Mengen durcharbeiten kann die zu einer homogenen, also gleichmäßigen Masse verarbeitet werden.

Trommelmischer

In einem Mischer, der eine Trommel hat die sich bewegt sieht der Fall anders auch. Auch hier können trockene und feuchte Mittel miteinander verbunden werden. Der Kraftaufwand ist bei solchen Trommeln, die von Hand bewegt werden müssen, jedoch ungleich höher, so dass sich der Einsatz dieser Geräte nur dann anbietet, wenn es sich nicht um übergroße Mengen an Material handelt.

Verunreinigungen

Hinzu kommt, dass die Trommel manchmal schwer zugänglich ist, so dass ein Saubermachen der inneren Trommel schon erschwert sein kann, so eine Reinigung ist aber dringend notwendig, da sonst Betonreste die Trommel verunreinigen können und es dazu kommen kann dass die Trommel auf diesem Weg unbrauchbar ist.

Den optimalen Mischer wählen

betonmischmaschine anwendungJe nachdem welche Aufgabe man vor sich hat und ob es sich bei dem Mischgut, um trockene oder feuchte Massen handelt, ist ein anderer Mischer zu nehmen. Jedes Gerät hat seine sehr eigenen Vorteile aber auch Nachteile, so dass bei gründlicher Prüfung jeder Mischer für einen anderen Zweck optimal sein könnte. Welcher Mischer im Einzelfall optimal sein kann, das kann eine fundierte Beratung im Fachhandel klären oder das kann man über eine umfangreiche Recherche in Erfahrung bringen. Zudem gilt es auch einfach aus zu probieren.

Weitere Informationen:

Beton richtig Mischen: http://www.bau-welt.de